Kulturwandel in Teams – Dreamteam TMS & GFK (Workshop)

Datum/Zeit
12. Oktober 2022
19:00 - 20:30

Kategorie
Online Workshop

Teilnehmeranzahl
max. 16 Personen (min. 6 Teilnehmende)

Themenfeld
Wirtschaft und Management

ReferentIn
Anette Gohlke


Voraussetzung für die Teilnahme: Für diese Veranstaltung sind Grundkenntnisse der Gewaltfreien Kommunikation (Einführungsseminar) erforderlich.

Was bedeutet Kulturwandel in Unternehmen, speziell in Teams? Wer darunter eine Abkehr von Hierarchie, Dominanz und Urteil und eine Zuwendung zu effizientem Arbeiten und gleichzeitig einen respektvollen Umgang miteinander, Augenhöhe trotz Hierarchie, Anerkennung von Unterschieden, urteilsfreie Zusammenarbeit, eigenverantwortliches Arbeiten, gegenseitiges Verständnis, Konfliktfähigkeit und letztlich Mitarbeiterzufriedenheit versteht, für den könnten TMS (Team Management System von Margerison-McCann) und GFK hilfreiche Ansätze sein. Bilden beide gemeinsam ein Dreamteam? Mit dem Team Management Profil gewinnen alle Teammitglieder ein Bewusstsein für die individuellen Stärken der anderen – und bekommen gleichzeitig auch eine „Gebrauchsanweisung“ für effektive und wertschätzende Kommunikation mit ihren Kollegen. Auf diese Weise erhöhen Teams ihre Fähigkeiten zur Selbstorganisation und übertreffen ihre Ziele. Starke Teams arbeiten selbstverantwortlicher. Führungskräfte können sich dadurch zielgerichteter auf die eigentlichen Aufgaben im Unternehmen konzentrieren und ihre Kompetenzen besser einsetzen. Seit 1985 wurden in über 190 Ländern über 1,5 Millionen Team Management Profile erstellt: Diese Profile sind eines der am besten erforschten und kulturübergreifend validierten Instrumente für die Teamentwicklung. Inwieweit passen TMS und GFK zusammen? Wie können beide Ansätze eingesetzt werden? Gibt es Schnittpunkte? Können TMS und GFK als Dreamteam zum Kulturwandel in Teams beitragen?

Wer spricht?

Anette Gohlke sagt über sich: „Langjährige eigene Erfahrung in der Kundenberatung einer Privatbank führten mich bereits 2005 innerbetrieblich in den Bereich Training und Coaching. Die Konzeption und Durchführung von Trainings haben mir genauso viel Freude bereitet, wie die Begleitung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Coaching zur Weiterentwicklung ihrer persönlichen und vertrieblichen Kompetenzen. Darauf aufbauend habe ich zunächst kleine und mittlere Vertriebsteams geführt. Zuletzt verantwortete ich einen Geschäftsbereich mit knapp 80 Mitarbeitern, bevor ich mich im Jahr 2017 für eine freiberufliche Tätigkeit als Mediatorin und Kommunikationstrainerin entschied. Die Haltung der Gewaltfreien Kommunikation nach M. Rosenberg ist die Grundlage für meine Arbeit. Ein fairer Umgang, eine sichere Umgebung, mit einer – bisweilen auch humorvollen – Leichtigkeit sind mir wichtig.“

Anmeldung

Mit Rücksicht auf die Planbarkeit der ReferentInnen bitten wir um Anmeldung bis spätestens drei Tage vor dem Termin. Vielen Dank.

Die Anmeldung für diese Veranstaltung wird spätestens 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn freigeschaltet.